Liturgie und Spiritualität

In 16 verschiedenen Orten der Pfarrei Heilige Elisabeth finden derzeit Gottesdienste statt. Die Logistik der Gottesdienstplanung ist mit allen zuständigen Gremien in einem langen Prozess diskutiert worden. In der Gründungsvereinbarung sind Absprachen und Argumente festgehalten. Gottesdienstliche Feiern sind derzeit Eucharistiefeiern, Wort-Gottesdienste und Gebete wie Taizégebet oder Rosenkranz. Vom Pfarrgemeinderat wurde ein Sachauschuss Liturgie ins Leben gerufen, der auf Zukunft hin mögliche Gestaltungen beobachten, begleiten und entwickeln kann.


Zwei Orte sind als Stätten von Gebet und Spiritualität für die Pfarrei bedeutend: Kloster Schönau in Strüth und Wallfahrtstkoster Bornhofen am Rhein. Das Wallfahrtskloster wird jährlich von vielen Menschen zum Ort der Begegnung mit der schmerzhaften Mutter Gottes. Kloster Schönau, als friedliche Oase im blauen Ländchen, bietet Ruhe und Besinnlichkeit für Einzelpersonen und Gruppen. Hier sind auch der Wirkungsort und die letzte Ruhestätte der Elisabeth von Schönau, die Namenspatronin der Pfarrei ist.


Anregungen und spirituelle Impulse werden von dieser Seite aus zugänglich sein.