Sakrament der Krankensalbung

Jesus hatte eine Vorliebe für die Kranken. Die Evangelien bezeugen, dass Jesus einen Großteil seiner Zeit den Kranken widmete. Jesus heilte Kranke. Er sandte auch seine Jünger aus, Kranke zu heilen. Auch wir sollen dazu beitragen, einander helfend, heilend nahe zu sein. Die Krankensalbung ist der Ort, an dem der Kranke spürt, dass Jesus ihm neue Hoffnung gibt, dass ihm Gott gerade jetzt ganz nahe ist. Das Sakrament der Krankensalbung will den Kranken helfen, die Folgen einer Erkrankung zu überwinden, neuen Mut und Hoffnung auf Genesung schenken. Es möchte helfen, in der Krankheit einen Sinn zu entdecken, sie umzuwandeln in eine Erfahrung von Heil, indem sie den Kranken aufrichtet, Vergebung der Sünden zusagt etc. Im Sakrament der Krankensalbung begegnet der Kranke Jesus Christus selbst. Es ist Christus selbst, der den Kranken mit dem Öl als Zeichen seiner heilenden Liebe salbt, ihm das Kreuz auf Stirn und Hände zeichnet. Diese Begegnung macht dem Kranken bewusst, dass Gott seine schützende und liebende Hand über ihm hält. Dieses Sakrament möchte uns dafür sensibel machen, dass wir gerade in der Krankheit Gott begegnen. Das Sakrament der Krankensalbung wird vom Pfarrer bzw. von einem Priester gespendet. Ein Anruf ins Pfarrbüro genügt.